ACHTSAMKEITS-STIMMEN

Yvonne Schönau

yvonne_banner
Erzähl uns etwas von dir? Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Yvonne Schönau und ich bin Lehrtrainerin, Coach, Dozentin und Speakerin für das Thema Emotional Leadership. Meine Mission ist es, Menschen dabei zu unterstützen, die Kraft ihrer Emotionen für sich nutzen und voller Motivation und Energie durchs Leben zu gehen. Emotionen und der Zugang zu ihnen sind dafür essentiell!

Was hat dich motiviert Coach/Speaker/Trainer zu werden? Gab es einen bestimmten Beweggrund?

Ursprünglich war ich im Sales-Bereich tätig. Dort habe ich mir immer wieder die Frage gestellt, wieso manche Menschen erfolgreicher sind als andere, wenn die äußeren Bedingungen für viele doch erst einmal gleich sind. Mit der Zeit merkte ich, dass es das ist, was im Zusammenspiel von Kopf, Gehirn, Herz und Bauch stattfindet. Und so verschlug es mich 2003 in den Bereich Training & Coaching, weil ich Führungskräften helfen wollte, diese Fähigkeiten zu trainieren. 

 Als ich nach verschiedenen Karrieresprüngen 2015 Head of Training Worldwide eines Großunternehmens in Shanghai lebte, stellte ich mir die Frage, wie ich in dieser Großstadt gelandet war. Ich wollte herausfinden, wer ich wirklich bin und was noch in mir steckt. Um das zu verstehen, entschied ich mich, zum Persönlichkeits-Entwicklungsseminar von Larry Gilman, meinem späteren Mentor, zu gehen. Auf diesem Seminar habe ich verstanden, dass sich ein Muster wie ein roter Faden durch mein Leben zog: Ich war immer stark und war aus Sicht meiner Arbeitgeber etwas wert, weil ich immer gute Ideen hatte und gute Laune verbreitete. Allerdings hatte ich gleichzeitig große Angst vor der Antwort auf die Frage „Wer bin ich, wenn ich auch mal zeige, wenn es mir einmal nicht gut geht?“ Diese Seite von mir durfte ich auf diesem Seminar das erste Mal zeigen – das hat mich verändert. 

ALLOW YOURSELF TO BE THE MESS YOU ARE! 

Mein Mentor hat danach einen entscheidenden Satz gesagt: „Atme mal durch, du bist genug! Du hast keine Ahnung, wie genug Du eigentlich bist!“ Dadurch habe ich verstanden, dass ich den falschen Dingen im Leben hinterhergelaufen war. Danach habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, diese Erfahrung so vielen Menschen wie möglich weiterzugeben. Immer mit dem Gedanken, was in der Welt möglich wäre, wenn insbesondere mehr Frauen so denken würden und zeigen würden, wer sie wirklich sind. Daraus ist dann mein Seminar, die „Mastery of Self Expression“ in Deutschland 2017 entstanden.

Welche Achtsamkeitsrituale hast du in deinen Alltag integriert?

Zunächst: ATMEN! Immer wieder tief durch die Nase in den Bauch atmen im Alltag. Das kostet keine Zeit, ich muss mich nur zwischendurch einfach wieder dran erinnern. Besonders wenn ich ein Gefühl von Anspannung spüre, lehne ich mich erst mal zurück, atme durch, gewinne Abstand und fokussiere mich auf das, was alles bereits da ist (und nicht auf das, was nicht da ist). Achtsamkeit Quick-Tip: Atme durch die Nase in den Bauch und zähle dabei langsam innerlich bis 4. Beim Ausatmen atmest Du anschließend noch etwas langsamer aus und zählst dabei bis 6. Wenn du das am Tag 10-15 Minuten machst, senkt sich dein Stresslevel. Das kannst du überall einbauen und es verbindet mich sofort mit meinem Körper. Und mein Körper ist das, was mich im Jetzt wach macht und wach hält. 

Zusätzlich habe ich als Ritual eine kleine Morgen- & Abendroutine. Dazu gehört ein Buch lesen, mich weiterzubilden in einer Sprache und Gesichtspflege, also Self-Care. Mein Motto dabei lautet weniger „Husch Husch“, sondern „Ich nähre und achte auf mich!“

Kannst du uns sagen inwiefern Emotionen einen wichtigen Einfluss auf unser Befinden haben?

Wir tun Dinge aus zwei Gründen: Entweder, weil wir etwas fühlen wollen oder weil wir etwas nicht fühlen wollen. Anders gesagt: Alles was wir tun, was wir wollen im Leben und alles was uns motiviert, hat Emotionen zum Grund. Alle Entscheidungen, die wir im Leben treffen, sind durch Emotionen beeinflusst. 

Zum Beispiel schminke ich mich, oder schminke mich nicht, weil ich mich in einer gewissen Art und Weise fühlen oder sehen will. Ich mache Karriere oder möchte eine bestimmte Position erreichen, weil ich damit zum Beispiel Anerkennung und Bewunderung spüren möchte – oder eben genau nicht. Emotionen beeinflussen alles: die Wahl unserer Partner, unserer Freunde, die Entscheidung, was wir anziehen, welches Auto wir fahren, welches Auto wir nicht fahren. 

Am Ende des Tages geht es immer darum, dass wir uns in einer gewissen Art und Weise fühlen wollen. Allerdings ist uns das häufig gar nicht so bewusst. Und so überdenken wir die Dinge rational: Wir schreiben beispielsweise Pro- & Contra-Listen, obwohl es meist schon eine Empfindung in eine Richtung gibt. Dadurch sind wir oft im Konflikt mit unserem Herzen und unserem Kopf. Die dadurch entstehende Verwirrung ist ebenfalls wieder eine Emotion, sodass am Ende tatsächlich immer um Emotionen geht.

Warum ist Dir Achtsamkeit so wichtig?

In Achtsamkeit steckt „Gib Obacht“ drin. Das bedeutet für mich „wach zu sein“, also absolut präsent im Moment zu sein. Wenn ich achtsam bin, wenn ich wach bin, dann kann mich niemand beeinflussen – weil ich voll und ganz bei mir bin. In dem Moment kann ich gute und sinnvolle Entscheidungen für mich treffen. Das erfordert übrigens viel Mut. Doch es lohnt sich: So wache ich nicht eines Tages in einem Leben auf, in dem ich mir die Frage stelle „Huch, wie bin ich denn hier gelandet?“. Achtsamkeit schützt mich also davor unachtsam mit mir zu sein.

Was ist dein Appell an die Frauen da draußen?

Teil der Brave Together Initiative zu sein, bedeutet mir wahnsinnig viel – vor allem bin ich unglaublich dankbar. 

SPEAK UP! Du hast Impulse, du siehst Dinge, du hast eine feine Wahrnehmung und du bist ein fühlendes Wesen – mache den Mund auf und habe keine Angst vor dem, was Du sagst! Spreche mit lauter und klarer Stimme und zeige Dich, denn Du machst einen Unterschied! Stehe für die Dinge ein, die Du möchtest und schraube Deinen Standard nicht herunter, nur weil andere einen niedrigen Standard haben. Betrachte Dich selbst mit einem liebenden Auge, mache Dich dabei nicht fertig. Geh durch das Leben wie eine Königin und frage Dich, was eine Königin tun würde. 

Denn wann auch immer Dein Gehirn Dir sagt, dass Du etwas nicht schaffen kannst, mache Dir bewusst, dass Du dazu fähig bist. Mein Mentor Larry sagt dazu immer „YOU ARE ABLE!“ - zeige Dich also mit dem, wie es ist, denn das ist es wert und Du bist es wert, dass Du es zeigst!

"ICH BIN MUTIG, WEIL ICH DAS RISIKO EINGEGANGEN BIN, MICH ZU ZEIGEN, WIE ICH ALS FRAU WIRKLICH BIN –MIT ALL MEINEN STÄRKEN UND SCHWÄCHEN."
Next Story Erfahre mehr
Ups sieht so aus als waerst du nicht eingeloggt, bitte logg dich ein. Oder Account erstellen.